Thorsten Stolz

Thorsten Stolz

 

Bernd Woide

Bernd Woide

Gemeinsames Grusswort der Landräte des Main-Kinzig-Kreises und des Landkreises Fulda

Liebe Kulturfreundinnen und -freunde,

Ein schwieriges Jahr liegt hinter uns. Die Einschränkungen zur Bekämpfung der Coronapandemie haben uns alle hart getroffen, die Kultur gehört dabei zu den am stärksten reglementierten Bereichen.

Was früher selbstverständlich erschien – ein anregender Abend im Kino oder Theater, ein Konzert oder eine öffentliche Lesung – ist zurzeit kaum möglich. Dennoch gibt es überall kreative Köpfe, die mit ihren Ideen und Konzepten neue Veranstaltungsformate geschaffen haben. Virtuelle Ausstellungen, Theaterevents und Konzerte helfen uns, über diese schwere Zeit hinwegzukommen, denn was wäre das Leben ohne dies alles?

Immerhin gibt es Licht am Ende des Horizonts, wir wollen optimistisch bleiben. Kunst und Kultur werden uns dabei helfen! Unser vorliegendes Sommerprogramm – weniger umfangreich als gewohnt, aber wie immer bunt und vielfältig – ist der beste Beweis dafür. Musik, Theater und viele weitere anregende Veranstaltungen laden zum Genießen und Mitmachen ein.

Der Auftakt zum diesjährigen Kultursommer am 22. Mai ist – wie bereits im letzten Jahr – mit ALMA geplant: zeitgenössische Volksmusik vom Feinsten, beschwingt und erfrischend modern.

Unser Dank geht wie immer an alle kulturellen Initiativen sowie Einzelpersonen, die dieses besondere Programm möglich gemacht haben. Ebenfalls danken wir dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen- Thüringen für ihre Unterstützung, und natürlich auch allen weiteren Freunden und Förderern.

Bitte unterstützen Sie das nach wie vor lebendige kulturelle Schaffen in unserer Heimat! Wir laden Sie herzlich zum Besuch möglichst vieler Veranstaltungen ein und wünschen Ihnen allen ein en gesunden und möglichst unbeschwerten Kultursommer.

 

Thorsten Stolz
Landrat des Main-Kinzig-Kreises 

Bernd Woide
Landrat des Kreises Fulda

 

Ministerin Angela Dorn

Angela Dorn

Grusswort der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,

die 22. Auflage des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda startet unter besonders schwierigen Bedingungen: Wir alle wissen, welche Einschränkungen die Pandemie gerade für die Kulturschaffenden und ihr Publikum im ganzen Land mit sich bringt. Umso beachtlicher finde ich das vorliegende Programm: Es zeugt es von der lebendigen Kultur und dem Mut der Organisatorinnen und Organisatoren in Ihrer Region.

Diesem Engagement gebührt mein besonderer Respekt und Dank! Auch wenn es in diesem Jahr nicht ganz so viele Veranstaltungen wie gewohnt geben wird, die zum kulturellen Erleben und Genießen einladen – die Auswahl von hochkarätigen Konzerten, Musik- und Theatervorstellungen, Kabarett, Kleinkunstdarbietungen und Kunstausstellungen beweist, dass es immer möglich ist, mit Künstlerinnen und Künstlern und all den mit Herzblut begeisterten Akteuren und Menschen neue Wege zu beschreiten und nach vorne zu blicken.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen hoffentlich unbeschwerten Kultursommer 2021. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Besucherinnen und Besucher unserer hessischen Kultursommer in allen Regionen die Gelegenheit haben, den kreativen Einsatz all der Menschen auf und hinter den Bühnen in ihrer Heimatregion mit ihrer Freude daran zu belohnen.

Lassen Sie sich mitnehmen in künstlerische Welten – und bleiben Sie zuversichtlich!

 

Herzlichst
Ihre Angela Dorn

Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst 

 

Matthias Haupt

Matthias Haupt

Grusswort der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Der Kultursommer bereichert auch 2021 zuverlässig die Region

Im vergangenen Jahr haben die meisten damit gerechnet, dass sich in diesem Jahr wieder ein Kultursommer jenseits aller Pandemiebeschwernisse durchführen lässt. Da die Bedingungen für den Sommer zurzeit ungewiss bleiben, wird vorsichtig aber dennoch mit vollem Optimismus geplant. Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda wird auch 2021 wieder kulturelle Glanzlichter in die Region bringen.

Den Auftakt bildet am Pfingstsamstag ein Konzert der Gruppe ALMA in Schöneck, das Welt-Folk-Seelenmusik verspricht. Im Genre zeitgenössischer Volksmusik wird gesungen, gejodelt und mithilfe von Instrumentenklängen besondere Stimmungen evoziert. Wie groß das Publikum Ende Mai bei der als Open-Air angelegten Veranstaltung sein darf, wird sich zeigen.

In dieser, gerade für die Kultur, schwierigen Zeit zeigt sich, wie bedeutend Kulturgenuss ist. Das Publikum sehnt sich nach den unbeschwerten Sommerveranstaltungen, die ein Kultursommer naturgemäß mit sich bringt.

Es lässt sich im Moment nur hoffen, dass dies 2021 möglich wird. Die Veranstaltenden werden flexibel reagieren und Erlebnisse mit Klassik, Jazz, Rock und Pop, mit Kunstausstellungen und Kreativworkshops, mit Filmaufführungen, Lesungen oder Open-Air-Events ermöglichen, soweit es die Rahmenbedingungen gestatten.

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen unterstützt den Kultursommer Main-Kinzig-Fulda und den Jungen Kultursommer gemeinsam mit den Sparkassen in der Region von Anfang an. Mit ihrer Förderung möchte unsere Stiftung auch in Pandemiezeiten helfen, Sicherheiten zu schaffen und damit Kulturveranstaltungen in der Region zu ermöglichen.

Wir vertreten die Meinung, dass es gerade in den kleineren Städten und Gemeinden von besonderer Bedeutung ist, die Lebensqualität der Menschen mit qualitätsvollen Kulturangeboten zu bereichern. Dieser Verantwortung stellen wir uns und fördern die Organisatoren durch die finanzielle Absicherung der Veranstaltungen.

Trotz der besonderen Situation wünschen wir allen Beteiligten einen schönen und kulturreichen Sommer!

 

Matthias Haupt
Geschäftsführer
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen