Kunst

  • GRANATAPFEL UND FEUERBERG

    04. Juni – 27. August

    Hofbieber Kleinsassen

    Kunststation Kleinsassen

    Ausstellungen: 3/1,50 €
    Eintrittspreise zu Veranstaltungen:
    www.kleinsassen.de

    INFO: 25

    Anfahrt

     

    GRANATAPFEL UND FEUERBERG

    Aserbaidschanische Kunst der Gegenwart zwischen Phantasie und Weltenblick

    In diesem Jahr präsentiert die Kunststation Kleinsassen ein Ausstellungsprojekt zu Aserbaidschan, das in Kooperation mit der Galerie Berlin-Baku, Berlin durchgeführt wird. Aserbaidschan ist heute zumeist aus den bitteren Konflikten im Kaukasusgebiet bekannt. Die Ausstellung in der Kunststation und ein breit gefächertes Begleitprogramm öffnen hingegen den Blick für den kulturellen Reichtum des Landes.

    Samstag | 10.06.2017 | 19:30 Uhr:
    Mugham-Jazz-Konzert mit Rafik Mukhtarov, Aliyev Bahram und Ibrahimov
    Mammad (Baku/Aserbaidschan)

    Freitag | 07.07.2017 | 19:30 Uhr:
    Märchen aus Aserbaidschan, präsentiert von Margot Demesch

    Samstag | 08.07.2017 | 19:30 Uhr:
    Aserbaidschanisch-Klassisches Konzert mit Arif Mirsojrw

    Freitag | 28.07.2017 | 18:00 Uhr:
    Parvis O. Yazdani (Berlin): Vortrag zur aserbaidschanischen Kulturgeschichte
    und zur aktuellen gesellschaftspolitischen Lage in Aserbaidschan

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.kleinsassen.de

    Eine Veranstaltung der Kunststation Kleinsassen.

  • JENS LORENZEN, ANDRÉ WAGNER ...

    Pfingstmontag | 15:00 Uhr

    05. Juni

    Hünfeld

    Museum Modern Art/
    Sammlung Jürgen Blum
    (ehemaliges Gaswerk)

    Eintritt frei

    www.museum-modern-art.de

    INFO: 27

    Anfahrt

     

    JENS LORENZEN, ANDRÉ WAGNER, MANFRED KIELNHOFER

    Collage und Malerei, Fotografie, Installationen

    Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda wird mit einer imposanten Kunstausstellung im Museum Modern Art Hünfeld eröffnet. In den Räumen des ehemaligen Gaswerks werden Werke dreier namhafter Künstler gezeigt: Jens Lorenzen, André Wagner und Manfred Kielnhofer.

    Die Ausstellung läuft bis zum 17.09.2017. Im Rahmen der Vernissage am Pfingstmontag werden Künstlergespräche in den Kunstpavillons, den Gasometern und dem Hauptgebäude angeboten. Mit Cocktails und Snacks sowie Kaffee und Kuchen können die Besucher das Gelände und die Ausstellung für sich erschließen und ein musikalisches Begleitprogramm genießen.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.museum-modern-art.de

    Eine Veranstaltung der Stiftung Modern Art Hünfeld.

  • KARL HEIDELBACH

    Donnerstag | 19:30 Uhr

    08. Juni

    Hanau

    Remisengalerie im Schloss Philippsruhe

    Kunst
    Eintritt frei

    www.hanauer-kulturverein.de

    INFO: 22

    Anfahrt

     

    KARL HEIDELBACH

    Eine Retrospektive

    Der 1923 in Hanau geborene Karl Heidelbach war ein Schüler von Otto Dix und gilt als bedeutender Vertreter der neuen Sachlichkeit. Die Ausstellung in der Remisengalerie zeigt mit 23 Objekten einen Querschnitt des Heidelbachschen Lebenswerks: Roboter, Puppen, Androide, Landschaften, Leute und Tote. Bei der Finissage am 08. Juni stellt Heidelbachs Sohn Nikolaus seinen Vater und sein Werk vor.

    Nähere Informationen zur Ausstellung, die bereits am 21. Mai eröffnet wird, erhalten Sie unter www.hanauer-kulturverein.de

    Eine Veranstaltung des Hanauer Kulturvereins.

  • KIKU GRANATAPFEL UND FEUERBERG

    08. Juni – 19. August

    Hofbieber Kleinsassen

    Kunststation Kleinsassen e.V.

    Eintritt frei

    Kunst, Literatur

    INFO: 25

    Anfahrt

     

    GRANATAPFEL UND FEUERBERG – KINDERPROGRAMM

    Aserbaidschan in Kleinsassen

    Im Rahmen des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda bietet die Kunststation eine besondere Kunstbegegnung mit einem fremden Kulturkreis, in diesem Jahr mit Aserbaidschan. Die Workshops mit einer extra Kinder-Vernissage sowie die Märchenveranstaltung bieten Kindern eine Brücke zur Wahrnehmung der Kunstausstellung und zum Erproben eigener kreativer Potenziale.

    Auszug aus dem Kinderprogramm:

    Donnerstag | 08. Juni | 8:30 Uhr
    Projekttag für Kinder mit Ausstellungsbesuch und Workshops
    (Papierschöpfen, Töpfern, Malerei, Collagen)

    Sonntag | 25. Juni | 15:00 Uhr
    Vernissage der Workshop-Ergebnisse vom 08. Juni im Café der Kunststation

    Montag | 14. August–Freitag | 18. August | täglich 14:00–17:00 Uhr
    Offene Kreativ-Werkstatt mit der aserbaidschanischen Künstlerin Fidan Akhundova

    Samstag | 19. August | 14:00 Uhr
    Märchen aus Aserbaidschan, präsentiert von Margot Dernesch, mit musikalischen Akzenten

    Mehr Informationen unter www.kleinsassen.de

    Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung „Granatapfel und Feuerberg – Aserbaidschanische Kunst der Gegenwart zwischen Phantasie und Weltenblick“ in der Kunststaion Kleinsassen.

  • KARIN GOETZ UND BIRTE MÜLLER-SYRING: EINSICHTEN

    Freitag | 19:00 Uhr

    23. Juni

    Schöneck-Kilianstädten

    Kulturscheune

    Kunst
    Eintritt frei

    www.schoeneck.de

    INFO: 40

    Anfahrt

     

     

    KARIN GOETZ UND BIRTE MÜLLER-SYRING: EINSICHTEN

    Vernissage

    Birte Müller-Syring ist der realistischen Darstellungsweise zugewandt. Dabei löst sie jedoch die einzelnen Bildelemente aus ihrem gewohnten Kontext, beraubt sie der genormten Perspektiven, spielt mit den verschiedenen Ebenen und fügt sie zu einer beinahe surrealen, neuen Realität zusammen. In der Ausstellung werden ihre Werke denen der verstorbenen Künstlerin Karin Goetz gegenübergestellt. Goetz’ Kokons haben eine geheimnisvolle aber auch fast schon bedrohliche Anmutung. Ihre Kleider aus Stramin und Draht dagegen sind heiter und translucent.

    Die Ausstellung ist am 24.06. und am 25.06.2017 von 15:00–18:00 Uhr geöffnet.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.schoeneck.de

    Eine Veranstaltung der Gemeinde Schöneck.

  • JAZZKONZERT MIT KUNSTAUSSTELLUNG

    Sonntag | 17:00 Uhr

    25. Juni

    Langenselbold

    Klosterberghalle

    Musik, Kunst
    VVK 20 €/AK 22 €

    VVK & INFO: 32

    Anfahrt

     

     

    JAZZKONZERT MIT KUNSTAUSSTELLUNG

    Patrick Artero spielt mit dem Matthias Seuffert Quartett und Hervé Lasnier zeigt „Couleurs et Estheétique du Jazz“

    Das Matthias Seuffert Quartett (Thilo Wagner, Gregor Beck, Lindy Huppertsberg und Matthias Seuffert) spielt gemeinsam mit dem international anerkannten Trompeter Patrick Artero heiße, emotionsgeladene und nuancenreiche Musik vom Swing bis zum klassischen Modern Jazz. Bevor die Gäste musikalisch auf ihre Kosten kommen, dürfen sie als Einstimmung vorher im Foyer bei einem Glas Wein den französischen Maler Hervé Lasnier und seine Werke kennenlernen. Seit über 30 Jahren fährt Hervé Lasnier seine Gemälde in ganz Frankreich und teils auch im Ausland spazieren. Seine Gemälde verbinden die Farben der Pop-Art-Kunst mit der grafischen Präzision des Minimalismus.

    Eine Veranstaltung des Stadtmarketingvereins Langenselbold e.V.

  • JEDES GEMÄLDE BEGINNT MIT DEM ERSTEN STRICH Steinau

     

    16. Juli – 06. August

    Steinau an der Strasse

    Museum Brüder Grimm-Haus

    Kunst
    6 € + 3,50 € Museumseintritt

    www.brueder-grimm-haus.de

    VVK & INFO: 41

    Anfahrt

     

     

    JEDES GEMÄLDE BEGINNT MIT DEM ERSTEN STRICH

    Kulturschaffende der Region sehen den Künstler Ludwig Emil Grimm neu

    Ludwig Emil Grimm ist einer der bedeutendsten bildenden Künstler der Region, der sich auch immer wieder durch die Region hat inspirieren lassen. Nun haben sich 16 bildende Künstler unterschiedlicher Sparten zusammengefunden, die sich mit dem Werk Ludwig Emil Grimms kreativ auseinandersetzen.

    Ausstellungsdaten:
    16. Juli–06. August | Brüder Grimm-Haus Steinau
    09.–20. August | Gemeindezentrum Birstein
    26. August–13. September | Ehemalige Synagoge Gelnhausen

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.brueder-grimm-haus.de

    Ein Ausstellungsprojekt des Brüder Grimm-Hauses Steinau.

  • JEDES GEMÄLDE BEGINNT MIT DEM ERSTEN STRICH Birstein

     

    09.–20. August

    Birstein

    Gemeindezentrum

    Kunst
    Eintritt frei

    www.brueder-grimm-haus.de

    VVK & INFO: 41

    Anfahrt

     

     

    JEDES GEMÄLDE BEGINNT MIT DEM ERSTEN STRICH

    Kulturschaffende der Region sehen den Künstler Ludwig Emil Grimm neu

    Ludwig Emil Grimm ist einer der bedeutendsten bildenden Künstler der Region, der sich auch immer wieder durch die Region hat inspirieren lassen. Nun haben sich 16 bildende Künstler unterschiedlicher Sparten zusammengefunden, die sich mit dem Werk Ludwig Emil Grimms kreativ auseinandersetzen.

    Ausstellungsdaten:
    16. Juli–06. August | Brüder Grimm-Haus Steinau
    09.–20. August | Gemeindezentrum Birstein
    26. August–13. September | Ehemalige Synagoge Gelnhausen

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.brueder-grimm-haus.de

    Ein Ausstellungsprojekt des Brüder Grimm-Hauses Steinau.

  • JEDES GEMÄLDE BEGINNT MIT DEM ERSTEN STRICH Gelnhausen

     

    26. August–13. September

    Gelnhausen

    Ehemalige Synagoge

    Kunst
    Eintritt frei

    www.brueder-grimm-haus.de

    VVK & INFO: 41

    Anfahrt

     

     

    JEDES GEMÄLDE BEGINNT MIT DEM ERSTEN STRICH

    Kulturschaffende der Region sehen den Künstler Ludwig Emil Grimm neu

    Ludwig Emil Grimm ist einer der bedeutendsten bildenden Künstler der Region, der sich auch immer wieder durch die Region hat inspirieren lassen. Nun haben sich 16 bildende Künstler unterschiedlicher Sparten zusammengefunden, die sich mit dem Werk Ludwig Emil Grimms kreativ auseinandersetzen.

    Ausstellungsdaten:
    16. Juli–06. August | Brüder Grimm-Haus Steinau
    09.–20. August | Gemeindezentrum Birstein
    26. August–13. September | Ehemalige Synagoge Gelnhausen

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.brueder-grimm-haus.de

    Ein Ausstellungsprojekt des Brüder Grimm-Hauses Steinau.

  • WARUM IST DIE KATZE SO DICK?

    Freitag | 20:00 Uhr

    01. September

    Rodenbach

    Innenhof des Medientreffs Rodenbach

    Kleinkunst und Kabarett
    8 €

    VVK & amp;INFO: 37

    Anfahrt

     

     

    WARUM IST DIE KATZE SO DICK?

    Kabarettistische Lesung mit Susanne Hasenstab und Emil Emaille

    In ihrem neuem Leseprogramm „Warum ist die Katze so dick?“ bedient sich die Autorin und Kolumnistin Susanne Hasenstab, zusammen mit ihrem Bühnenpartner Emil Emaille, aus dem unerschöpflichen Fundus des alltäglichen Gebabbels. Dabei gewährt die Chronistin des skurrilen Alltags und Gewinnerin des „1. SPIRWES-Darmstädter Preis für Maulkunst und Lebensart 2016“ höchst amüsante Einblicke in die Untiefen, Strudel und Seitenarme scheinbar ganz normaler Alltagsgespräche im hessisch-unterfränkischen Grenzgebiet.

    Eine Veranstaltung des Medientreffs Gemeindebücherei Rodenbach.